Bauakustik / Raumakustik

Der Bereich der Bauakustik beschäftigt sich mit der Auswirkung der baulichen Gegebenheiten bei der Schallübertragung zwischen zwei Räumen bzw. zwischen dem Gebäudeinneren und dem Außenbereich.

 

Neben der Berechnung des Schalldämmmaßes zwischen einzelnen Bauteilen sind auch messtechnische Erhebungen Bestandteil der Bauakustik. Abgesehen vom Luftschall spielt die Körperschallübertragung eine große Rolle und insbesondere der Trittschallschutz.

 

Die Raumakustik, als Teilgebiet der Akustik, beschreibt das Verhältnis der baulichen Situation in einem Raum und der im Raum stattfindenden Schallereignisse. Die Nachhallzeit sowie die Anordnung schallabsorbierender Flächen sind die Eckpfeiler einer raumakustischen Planung.

 

Wesentlich bei der Projektierung raumakustischer Maßnahmen ist die zukünfitge Nutzung eines Raumes:


-          sprachliche Verständlichkeit in Schulklassen, Vortragssälen oder Theatern

-          räumliches Klangerlebnis in Konzertsälen

      -          möglichst kein raumakustischer Einfluss bei Tonstudios